Unterlagen

In den meisten Fällen wird eine Abdichtung auf einem Flachdach zweilagig verlegt, wobei die erste Abdichtungslage auch als Unterlage oder auch als Unterlagsbahn bezeichnet wird. Die darauf folgende Oberlagsbahn wird dann vollflächig mit der unteren Lage verschmolzen.
Welche Unterlagsbahn gewählt wird, hängt vom Untergrund ab z.B. kommt auf einem temperaturempfindlichen Untergrund wie EPS-Wärmedämmplatten eine Heißverklebung nicht in Frage. Hier empfehlen sich kaltselbstklebende Unterlagsdachbahnen z.B. aus unserer DURITHERM KSU-Familie.
Auch für Holzschalung oder Mineralfaserdämmung als Untergrund gibt es entsprechend passende Unterlagsbahnen. Hier sehen Sie unsere Unterlagsbahnen für die erste Abdichtungslage:

kaltselbstklebende Unterlagsbahn-Duritherm_KSU-RS_1 BinneDURITHERM KSU 30, KSU 35, KSU 40
Kaltselbstklebende Unterlagsbahnen – auch für die Behelfsabdichtung

 

 

kaltselbstklebende Unterlagsbahn-Duritherm_KSU-RS-BinnéDURITHERM KSU
Kaltselbstklebende Unterlagsbahnen

 

 

Unterlagsbahn-Poly_MF-U-BinnéBISOTEKT POLY MF-U
Unterlagsbahn auf Mineralfaserdachdämmplatten

 

 

Unterlagsbahn-Poly_ULB-Nagelrand-BinnéPOLY ULB-NAGELRAND
Unterlagsbahn auf Holzschalung – auch für die Behelfsabdichtung

 

 

Unterlagsbahn-Poly_G_4000-BinnéBISOTEKT POLY G 4000
Polymerbitumen-Schweißbahn